Unsere Handys bleiben sauber

 

Liebe Schülerinnen und Schüler,

 

wie wir alle wissen, gibt es Kinder und Jugendliche, die ihre Handys nutzen, um andere Personen in Angst und Schrecken zu versetzen. Sie speichern Horror- und Pornoszenen, um sie weiterzugeben. In Chats werden Unwahrheiten verbreitet um das Opfer zu demütigen oder zu erpressen. Dazu werden oft auch Handyfotos oder –filme ins Internet gestellt.

 

Auch vor unserer Schule macht diese Erscheinung keinen Halt. Jedoch möchten wir Lehrer und auch eure Eltern nicht, dass sich derartige Inhalte, die eindeutig strafbar sind, auf euren Handys befinden.

 

Deshalb starten wir die Aktion:  „Unsere Handys bleiben sauber“. Wir möchten gern erreichen, dass ihr selbst zu der Überzeugung gelangt, dass solche Dinge nicht auf Handys von Schülern gehören.

 

Dabei soll die Mitnahme von Handys in die Schule nicht grundsätzlich verboten werden.

Aber wir wollen, dass sie während des Unterrichtes ausgeschaltet sind und wir fordern, dass sie „sauber“ sind und Regeln der gegenseitigen Achtung und Toleranz beim Chatten eingehalten werden.

 

Daher werden wir sie mit Zustimmung eurer Eltern im Verdachtsfall kontrollieren. Wer das nicht will, kann sein Handy zu Hause lassen. Zu Einzelheiten könnt ihr euch in der Klassenleiterstunde mit dem Klassenleiter beraten.

Unser Schülerrat wird Regeln zur Handynutzung erarbeiten und mit euch besprechen.

 

Also: Handys sollen Menschen verbinden, nicht entzweien. Darum geht’s. Wir sind sicher, dass ihr das nicht nur sehr gut versteht, sondern dass euch auch daran gelegen ist, dass es in unserer Schule keinen Handymissbrauch und auch keinen Internetmissbrauch gibt.

 

 

Mit besten Grüßen

  

Frank Dörfer                                                                          Bruno Tom Steinert

Schulleiter                                                                              Schülersprecher

Wir bitten alle Eltern darum, unsere Aktion zu unterstützen.
Elternerklärung Handymissbrauch.pdf
PDF-Dokument [271.7 KB]